He Is Legend

He Is Legend sind eine Southern Rock/Hardcore Band aus North Carolina. Unter dem Namen The Uriah Omen veröffentlichen sie 2003 ihr erstes Demo (A Kiss That Killed The One We Loved) auf dem die Band noch deutlich ungestümeren Hardcore/Metalcore fabrizieren und auch vermuten lässt, dass die Jungs alten Deftones nicht abgeneigt sind.

Ihre Erste und meiner Meinung nach auch unspektakulärste Veröffentlichung unter dem He Is Legend Banner ist 2004 schließlich die  91025 EP, die man mal grob in die Emo-Schublade stecken könnte und die um einiges geordneter und melodischer als das Debüt daherkommt! Hier kommt auch zum ersten Mal Schuylar Crooms Gespür für einzigartige Melodien so richtig zur Geltung, auch wenn nach wie vor viel geschrien und gebrüllt wird. So richtig reißen können sie mit der EP nichts, auch wenn einzelne gute Songs drauf sind, wie „either they decorated for christmas…“.

I Am Hollywood (2004) ist schließlich das Album auf dem die Band ihren Stil gefunden zu haben scheint. Die Richtung die auf der EP eingeschlagen wurde wird konsequent weitergeführt. Für mich auf Platz 2 der Disko. Die Bandtypischen Elemente wie die melodischen und teilweise derbe groovigen Gitarren und vor allem Maynards einzigartigen teilweise ziemlich schrägen Vocals kommen hier deutlich ausgeprägter zum Einsatz und finden ihren(vorläufigen) Höhepunkt. Nicht umsonst gilt I Am Hollywood als Meilenstein im Emogenre. Zudem findet sich hier zum ersten Mal das ein oder andere Southern Rock Element welches der Band ihren Einzigartigen Stil bescheren sollte.

Das für mich beste He Is Legend Album wird allerdings 2006 mit Suck Out The Poison veröffentlicht und präsentiert die Band von einer deutlich Groovigeren,  dreckigeren und irgendwie auch abgedrehteren Seite. Die bereits auf I Am Hollywood eingesetzten Southern Rock Elemente (siehe auch Cover und Auftreten)  kommen hier deutlich mehr zum Einsatz womit sich die Band eindeutig vom derzeit veröffentlichten Emo-Einheitsbrei distanziert und eine einzigartige Atmosphäre erzeugt. Die Drogenschwangeren Texte tragen ihr übriges dazu bei. Die Gitarren grooven auf Suck Out The Poison dazu wie Hölle und hauen einem ein geiles Riff nach dem anderen um die Ohren. Auch die Vocals sind kontrastreicher eingesetzt. Tiefste Growls und geniale Melodien reichen sich die Klinke in die Hand. Für mich unübertroffen.

Mit It Hates You entfernen sich He Is Legend 2009 (leider) wieder einen Schritt weg vom Southern Rock, liefern aber trotzdem ein durchwegs starkes Album ab, dass wieder sehr Melodiebetont daherkommt und sich wieder eher am Stil von I Am Hollywood orientiert. Stilistisch trotz allem ein lupenreines He Is Legend Album das jedoch nicht mehr ganz die Hitdichte der beiden Vorgänger halten kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bandvorstellung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s